15. Sommerwerkstatt 2019

10.-13.07.2019 im Appenzellerland


Kursbeginn: Mittwoch, 10.07.2019 um 13:00 Uhr
Kursende: Samstag, 13.07.2019 um 13:00 Uhr

Zielgruppe: Jede und jeder, keine Vorkenntnisse erforderlich

Teilnehmerzahl: maximal 40 Teilnehmer

Kurskosten: 450,- Euro (entspricht 6 WE)
Kaffee, Gipfeli und Getränke sind im Preis enthalten, Übernachtung und weitere Verpflegung sind  nicht enthalten
Bei Überweisung in CHF gilt der Tageswechselkurs!

Ermäßigungen: GIG- Mitglieder: 10 %
                           Studierende (Vollzeit; Nachweis beilegen!): 50 %

Ort: Aktivraum der Mehrzweckanlage, CH-9063 Stein, Appenzell Ausserrhoden

Übernachtung: Bitte entnehmen Sie Übernachtungsvorschläge dem Flyer am Ende des Textes

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt per Anmeldeformular, auf dem Sie einen Hauptkurs (A, B oder C) und einen Nebenkurs (d, e oder f) auswählen können.

Überweisung der Kurskosten auf folgende Konten:

Deutschland:
Konto: 151545100
BLZ: 34040049
IBAN: DE56 3404 0049 0151 5451 00
BIC: COBADEFF341
Commerzbank Wermelskirchen

Schweiz:
Konto: 015533476403
IBAN: CH06 0078 1015 5334 76403
BIC: KBSGCH22
St. Galler Kantonalbank

Kontoinhaber: Daniel Bindernagel

Stichwort: Sommerwerkstatt (Bitte Namen angeben!)

Kontakt: Dr. med. Daniel Bindernagel
Gupf 535
CH-9063 Stein/AR
Tel. 0041 (0) 71 3 67 11 64
Email: bindernagel@sunrise.ch

Vorträge:


- Einführung in die Idiolektik (Daniel Bindernagel)
- Idiolektische Praxis mit traumatisierten Menschen (Tilman Rentel)
- Subjekt, Phänomen und Eigensprache (Eckard Krüger und Daniel Bindernagel)
- Magie der Einfachheit (Peter Winkler und Michaela Geigenberger)

Workshops:

Hauptkurse:

A: Einführung in die idiolektische Gesprächsführung (Hans Hermann Ehrat)

Inhalt: Anhand konkreter Beispiele werden Techniken der Idiolektischen Gesprächsführung demonstriert, erläutert und geübt.

B: Eine Sommerwerkstatt in der Sommerwerkstatt (Marianne Kleiner und Barbara Konder)

Inhalt: In sommerlicher Atmosphäre werken wir mit Schlüsselwörtern, lauschen Gesprächen und üben uns im Fragen - ganz im Sinne einer Werkstatt.

C: Ressourcen und Resilenz im Umgang mit traumatisierten Menschen (Tilman Rentel)

Inhalt: Das gezielte Nutzen der Eigensprache im Hinblick auf stabilisierende Erfahrungen und Umgang mit Belastungen wird dargestellt und ausprobiert. Wie können wir die Selbstheilungskräfte eines Menschen wahrnehmen und anregen? Parallelen zu traumatherapeutischen Methoden werden aufgezeigt.

Nebenkurse:


d: Improvisation und Idiolektik (Eckard Krüger und Ramona Heister)

Inhalt: Idiolektik ist Improvisation - so eine Art Jazz, Bricolage. Teilnehmende lernen und erleben verschiedene Impro-Techniken und Spiele, die im idiolektischen Gespräch hilfreich sind.

e: Magie der Einfachheit (Peter Winkler)

Inhalt: Im Komplexen kann Einfaches gefunden werden und umgekehrt. Es geht um einfache Fragen im Idiolektischen Gespäch, die aber alles andere als simpel sind. Indem sie wenig intervenieren, können sie viel bewegen.

f: Idiolektik - Transfer ins Leben (Daniel Bindernagel)

Inhalt: Die eigene Beziehung mit der Methode und deren Transfer in den privaten oder beruflichen Alltag wird idiolektisch angeschaut. Was fasziniert mich? Was wünsche ich, davon in meinem Leben zu nutzen?
Hier finden Sie den Flyer der Veranstaltung: