Veranstaltungen im Januar 2018

Übungsgruppe
Idiolektik-Übungsabende 2018 in St.Gallen
Datum: 11.01.2018
Leitung: Daniel Bindernagel
Es kann jede/jeder hinkommen und idiolektische Gespräche erleben und üben.

Die Teilnahme ist nicht verpflichtend, es braucht keine Vorkentnisse, neue Interessierte können mitgebracht werden.

Über eine kurze Rückmeldung, ob Sie/Du teilnehmen werden/wirst, freue ich mich. Auch eine spontane Teilnahme ist natürlich möglich.
Ort: KJPD St. Gallen, Brühlgasse 35/37 im Fortbildungssaal 3. Stock
Gebühr: Es wird ein Unkostenbeitrag von 20,- CHF pro Abend fällig. Studenten und Praktikanten können kostenlos teilnehmen.
Seminarzeiten:
jeweils 18:30-20:30 Uhr

Info und Anmeldung:
bindernagel@sunrise.ch
Übungsgruppe
Übungsabend in Idiolektischer Gesprächsführung in Bern
Datum: 15.01.2018
Leitung: Andreas Cincera
Idiolektik ist eine ressourcenorientierte Gesprächsführungsmethode, die sich konsequent an der  Eigensprache des Gegenübers orientiert. Auf der Basis einer achtsamen Grundhaltung werden in zieloffener und wertfreier Weise Gespräche gestaltet, dabei soll die Autonomie des Gegenübers stets gewahrt bleiben. Auf dieser Basis gelingt es besonders gut, Lern- oder Veränderungsprozesse zu begleiten. In jedem Berufsfeld, in dem der Kommunikation eine zentrale Bedeutung zukommt, ist eine entsprechend gestaltete Gesprächsführung hilfreich, sei es in der Pädagogik, in der Musik, in gestaltenden Berufen, im Gesundheitswesen, in fachspezifischer Beratung verschiedenster Ausprägung, in der Personalführung oder in einem anderen vergleichbaren Kontext.

Regelmässiges Üben bringt Erfolg und so ist es auch mit der Idiolektischen Gesprächsführung. Alle, die diese Gesprächsführungsmethode üben und auffrischen möchten, sind herzlich willkommen.

Ort: Dep. Gesundheit der bfh, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Gebühr: CHF 35,- Der Beitrag wird am Abend direkt bezahlt.
Zeit: 19.00-22.00 Uhr

Info & Anmeldung:
Rita Borer
info@ritaborer.ch
+41 79 718 42 09
Workshop in Luzern, Institut für Kinder- Jugendlichen- und Familientherapie und Schweizerische Gesellschaft der PsychotherapeutInnen für Kinder- und Jugendliche
Die Eigensprache der Kinder - Praktische Einführung in die Idiolektische Gesprächsführung in Kinder - und Jugend- lichentherapie
Datum: 20.01.2018
Leitung: Daniel Bindernagel

Ein Kind, dessen eigene Sprache aufgegriffen wird, spürt, dass ihm ugehört wird. Dieses Kind macht eine für die spätere Entwicklung sehr wichtige Grunderfahrung: „Meine Äußerungen werden wahrgenommen und beantwortet“. Mit zunehmendem Alter und kognitiven Fähigkeiten kann das Eingehen auf die Eigensprache auch den Zugang des Kindes zu sich selbst fördern. Es kann sich selbst über die eigene Sprache entdecken. Da Kinder gerne in Bildern sprechen, können sie mit einfachen Fragen zu Bildern viel anfangen und spontan antworten. Die Idiolektik stellt ein effektives Handwerkszeug für das Eingehen auf diese bildhaften Sprachelemente zur Verfügung und eignet sich daher besonders im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Sie plädiert für einen sorgfältigen Umgang mit Sprache. Nicht nur Worte haben eine sehr individuelle Bedeutung, sondern auch der Klang der Sprache und die Körpersprache sind unverwechselbar und eigentümlich. Beides rückt desto mehr ins Zentrum je jünger das Kind ist. Durch zieloffenes, sorgfältiges Zuhören, präzises Aufgreifen der Worte unseres Gesprächspartners und konsequentes Orientieren an positiv gefärbten nonverbalen Signalen gelingt es rasch, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen und dem Gesprächspartner einen Zugang zu sich selbst zu erleichtern. Idiolektik versteht sich als Zusatzverfahren, das in seiner Sprach- und Beziehungsorientierung anerkannte Therapieverfahren sinnvoll ergänzen kann und sich in ver-schiedene Anwendungsbereiche, Kontexte und Ansätze integrieren lässt.

Im Workshop wird die Methode nach einer theoretischen Einführung demonstriert und an konkreten Beispielen geübt. Zur Vorbereitung eignet sich das Buch „Die Eigensprache der Kinder – Idiolektische Gesprächsführung mit Kindern, Jugendlichen und Eltern“ (D. Bindernagel 2016 Carl Auer Verlag). Auf Anfrage kann das Theoriekapitel zur Verfügung gestellt werden.



Ort: Luzern (Psychiatrische Klinik Luzern, Areal Kantonsspital)
Gebühr: CHF 260 ,00 (Mitglieder SPK und PSL: CHF 240 ,00)
Seminarzeiten:
Samstag, 20.01.2018 von 09:30 bis 16:30 Uhr

Info und Anmeldung:
Institut für Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapie Luzern
Telefon 041 410 15 19
info@institut-kjf.ch
Übungsgruppe
Idiolektik üben und vertiefen in Zürich
Datum: 22.01.2018
Leitung: Rita Borer
Richtig verstanden werden ist allen Menschen wichtig. Gelingt es beim Fragen, die eigenen Wertvorstellungen und Deutungen leiser zu stellen, so fühlt sich die befragte Person verstanden und angenommen. Sie kann sich ganz auf ihre eigenen Themen einlassen. In der Idiolektik greifen wir in unseren Fragen die Eigensprache des Gegenübers auf und freuen uns über die Einblicke, die uns so gewährt werden. Idiolektik lässt sich in allen Berufen, in denen Kommunikation von Bedeutung ist, gewinnbringend einsetzen, sei es in der Pädagogik, in der Musik, in gestaltenden Berufen, im Gesundheitswesen, in fachspezifischer Beratung, in der Personalführung oder in einem anderen vergleichbaren Kontext.

Miteinander sprechen, Idiolektik erleben als Erzählende oder als Fragende, beides ist sehr berührend, schenkt uns neue Einsichten und lockert unser Denken auf. Mit ganz alltäglichen Themen unternehmen wir eine Reise zu unserer inneren Weisheit und lassen uns davon überraschen.

Ich lade Sie herzlich ein zum Idiolektikabend jeweils am Montag, ca. einmal pro Monat in Zürich.

Ort: Schulhaus Rösli, Röslistrasse 14, 8006 Zürich, Turmzimmer im 3. Stock (Tram 7 oder 14 bis Röslistrasse)
Gebühr: CHF 30,- Der Beitrag wird am Abend direkt bezahlt.
Zeit: 19.15-22.00 Uhr

Info & und Anmeldung:
Rita Borer
info@ritaborer.ch
+41 79 718 42 09
Übungsgruppe
Übungsabende in idiolektischer Gesprächsführung in Lenzburg
Datum: 24.01.2018
Leitung: Liliane Fehlmann ,Stefan Kuen

Idiolektik ist eine ressourcenorientierte Gesprächsführungsmethode, die sich konsequent an der Eigensprache des Gegenübers orientiert. Auf der Basis einer achtsamen Grundhaltung werden in zieloffener und wertfreier Weise Gespräche gestaltet, dabei soll die Autonomie des Gegenübers stets gewahrt bleiben.
Auf dieser Basis gelingt es besonders gut, Lern- oder Veränderungsprozesse zu begleiten. In jedem Berufsfeld, in dem der Kommunikation eine zentrale Bedeutung zukommt, ist eine entsprechend gestaltete Gesprächsführung hilfreich, sei es in der Pädagogik, in der Musik, in gestaltenden Berufen, im Gesundheitswesen, in fachspezifischer Beratung verschiedenster Ausprägung, in der Personalführung oder in einem anderen vergleichbaren Kontext.
Das regelmässige Üben der Methode im geschützten Rahmen einer Übungsgruppe bringt Sicherheit für die Gespräche im Berufsalltag. Und immer wieder staunen wir über die unerwarteten und beglückenden Momente in diesen Gesprächen.
Wer die Methode der Idiolektik kennen lernen, üben oder auffrischen möchte, ist herzlich willkommen.

Ort: Praxis für Craniosacral Therapie, Liliane Fehlmann, Bachstrasse 2, 5600 Lenzburg
Gebühr: 35,00 CHF, die Beiträge werden jeweils am Abend direkt bezahlt
Seminarzeiten: 18:30 - 21:30 Uhr

Auskunft und Anmeldung:

Liliane Fehlmann / Stefan Kuen
lilianefehlmann@bluewin.ch / stefan.kuen@bluewin.ch
+41 62 891 04 17 / +41 78 601 63 59
Basiszertifikat Ausbildungsseminar
Ausbildungsgruppe Würzburg Basiszertifikat
Datum: 26.01.2018 - 27.01.2018
Leitung: Daniel Bindernagel
Offene Themen

Offen auch für Interessierte, die nicht an der gesamten Ausbildung zum Basiszertifikat teilnehmen.

Ort: HÖRAKUSTIK Stefan Meyer GmbH, Renzig 2a, 97218 Gerbrunn
Gebühr: 180 Euro + 10,50 Euro Cateringpauschale

Seminarzeiten:

Fr. 18:00 - 21:00 Uhr
Sa. 09:00 - 17:00 Uhr

Ausbildungsleitung:

Horst Poimann

Info & Anmeldung:

GIG Geschäfsstelle
Traubengasse 15
97072 Würzburg
Tel./Fax: 0049 (0)931-73482
Email: webmaster@idiolektik.de
Allgemeines Seminar
Idiolektische Gespäche - Klinikum Nürnberg
Datum: 26.01.2018 - 27.01.2018
Leitung: Hans Hermann Ehrat , Petra Speth, Tilman Rentel

IDIOLEKTISCHE GESPRÄCHE
Einfach. Offen. Konkret.

Was ist Eigensprache?

Kommunikation gelingt, wenn die Distanz zwischen unterschiedlichen Lebenserfahrungen überbrückt und Verstehen möglich wird. Alle Sinneseindrücke, Gefühle und Gedanken prägen die Sprache, mit denen ein Mensch seine Welt beschreibt. Das ist Eigensprache oder Idiolekt. In der Eigensprache leben neben den lexikalischen Bedeutungen der Worte sehr persönliche Verbindungen. Sie sind wie Türen, die in die lebendige Welt des Gegenübers einladen.

Was ist Idiolektik?

Idiolektik ist der methodische, sorgfältige und präzise Umgang mit Eigensprache. Die Haltung ist geprägt von der kompromisslosen Anerkennung der Sicht des Anderen. Genaues Zuhören und fragendes Aufnehmen der Worte führt zum Wahrnehmen und Würdigen unseres Gegenübers. Durch einfaches, offenes, konkretes und ressourcen-orientiertes Fragen nach sogenannten Schlüsselworten schaffen wir aufmerksame Präsenz. Damit steht ein Raum für innere Prozesse zur Verfügung, durch die unser Gegenüber sich und seine eigene Welt betrachten, bestaunen und wertschätzen kann. Im achtsamen Umgang mit der Eigensprache einer Person folgt der Gesprächsfluss einer ganz eigenen Logik und hilft dem Befragten oft überraschende und neue Erkenntnisse und Lösungen für sich zu finden. Die körpersprachlichen Signale und bildhaften Sprachelemente geben uns hierbei Orientierung und helfen uns, Ressourcen zu erkennen und Resonanz zu ermöglichen. Durch das Loslassen eigener Hypothesen und das sich Einlassen auf den anderen entstehen sehr lebendige Gespräche und ein hohes Maß an Vertrauen.

Wofür ist Idiolektik gut?

Wo Menschen miteinander im Gespräch versuchen, Brücken zu bauen und Türen zu öffnen, um beiderseits zufriedenstellendes Handeln zu ermöglichen, z.B. im täglichen Miteinander, in Heilberufen, Seelsorge, Päda-gogik, Beratung und Coaching sowie im Kundenkontakt schafft die idiolektische Haltung und Methode rasch Vertrauen und einen „guten Draht“ zum Gegenüber. Sie kann Klärungsprozesse anstoßen, eigenständige Verän-derungspotenziale wecken und anderen ermöglichen, für sich adäquate Lösungen zu entwickeln.



        Flyer
Ort: Centrum für Kommunikation - Information - Bildung, Klinikum Nürnberg Nord, Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1, Haus 47 im EG, 90419 Nürnberg
Gebühr: bitte dem Fleyer entnehmen
Seminarzeiten:
Freitag, 26. Januar 2018
18.00 - 21.00 Uhr

Samstag, 27. Januar 2018
09.30 - 12.30 Uhr und 13:30 - 16:30 Uhr

Info und Anmeldung (bis 10.01.2018):
Frau Kerstin Braungardt
Tel. +49 (0) 931 - 7 34 82
webmaster@idiolektik.de
« Januar 2018 »
 
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
05
 
 
 
 
6